Zuverlässige Diagnostik: Ihr IgG-Allergie-Test

Mit ImuPro kann anhand einer etablierten Analysemethode im Labor festgestellt werden, ob erhöhte IgG- Antikörper-Titer gegen Nahrungsmittel vorliegen

Ihr IgG-Nahrungsmittelallergie-Test wird von einem hochspezialisierten In-vitro-Diagnostik-Labor durchgeführt. Das Labor analysiert Ihre Serum- oder Kapillarblut-Probe und ermittelt für eine breite Auswahl an Nahrungsmitteln, ob erhöhte spezifische IgG- Antikörper-Titer vorhanden sind. Untersucht wird mittels eines ELISA, ob die Antikörper in der Lage sind, an spezifische Proteine von bis zu 270 analysierten Lebensmitteln zu binden. Basierend auf den Ergebnissen der Antikörper-Titer werden die Nahrungsmittel anschließend in drei Kategorien eingeteilt: “nicht erhöht”, “erhöht“ und „stark erhöht“.


phials-2-webResultierend aus den Ergebnissen der Antikörper-Titer werden die Nahrungsmittel in drei Gruppen eingeteilt:

  • Nicht erhöht
  • Erhöht
  • Stark erhöht

Die durch den Test ermittelten Konzentrationen der spezifischen IgG-Antikörper lassen nicht ohne Weiteres den Schluss zu, ob der Verzehr bestimmter Nahrungsmittel mit klinischen Symptomen in Verbindung zu bringen ist. Die Ergebnisse liefern jedoch die Grundlage für eine gezielte Auslass- und Provokationsdiät. Ihre individuelle Ernährungsumstellung nach ImuPro besteht aus drei Bausteinen: Eliminations-, Provokations- und Stabilisierungsphase. Erfahren Sie mehr!

Hinweis: Der ImuPro-Test diagnostiziert weder eine IgE-vermittelte Nahrungsmittelallergie mit Sofortreaktion noch eine Laktose-, Fruktose- oder Histamin-Intoleranz. Bei entsprechendem Verdacht sollten spezifische Tests eingesetzt werden.

Weiterführende Links